DER Meisterbetrieb im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Ihr Partner für Rollläden, Markisen, Insektenschutz und Torsysteme

Auszug aus der Pressmitteilung des RS-Fachverbandes:

 

Lust auf einen modernen Ausbildungsberuf mit guten Zukunftsaussichten und einer abwechslungsreichen Mischung aus Technik und Handwerk? 

Der Beruf bietet zahlreiche Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, und er trägt zum Klimaschutz bei. Für Abiturientinnen und Abiturienten ist er eine Alternative zum Studium.
„Im Laufe seines Berufslebens verdient ein RS-Mechatroniker-Meister oder eine Meisterin in etwa das Gleiche wie jemand mit einem abgeschlossenen Studium“, sagt Ingo Plück, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Rollladen + Sonnenschutz e. V. (BVRS). Ein Meister kann entweder angestellt arbeiten, einen bestehenden Betrieb übernehmen oder einen eigenen Betrieb gründen. Die Meisterprüfung ist außerdem auch die Eintrittskarte für ein anschließendes Studium ohne Abitur – etwa für junge Menschen, die sich erst nach dem Ende der Schulzeit so richtig reinhängen.

Am Anfang steht eine dreijährige fachbezogene Ausbildung zum Gesellen, für deren hohe Qualität, die seit Anfang des Jahres 2020 wieder eingeführte Meisterpflicht für neue Betriebe steht. Die Planung am Computer gehört genauso dazu wie das Beratungsgespräch mit Mietern und Hauseigentümern. Die jungen Handwerker entwickeln individuelle Lösungen und erfüllen so manchen Wunsch vom schattigen Balkon oder einer Terrasse zum Wohlfühlen.

Ob Rollladen, Markise, Terrassendach oder Wintergarten – nach der Beratung wird das Produkt in der Werkstatt des Ausbildungsbetriebs maßgerecht angefertigt und anschließend beim Kunden montiert und eingestellt.


Echte Alleskönner
RS-Mechatroniker sind echte Alleskönner: Neben der Bearbeitung von Holz, Kunststoffen und Metallen lernen sie auch, die Produkte an den Strom des Hauses anzuschließen. Mit einem Elektromotor und Sensoren ausgestattet, reagieren moderne Sonnenschutzsysteme mittels intelligenter Steuerung automatisch auf Wetteränderungen, lassen sich in Smart-Home-Haussteuerungen einbinden oder per App von unterwegs bedienen. Für die Zukunft bietet der Beruf beste Aussichten: Rollläden und Sonnenschutzprodukte helfen im Winter, die Heizungswärme im Haus zu halten, und ersparen im Sommer den Einsatz von Klimaanlagen. „Mit der eigenen Arbeit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten zu können, ist ein toller Nebeneffekt eines abwechslungsreichen Berufs mit Zukunft“, so Plück.
Informationen zur Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutz-